Neues zu den Erphohöfen

Ich weiß gar nicht, wo die Zeit geblieben ist. Gerade waren wir noch im Kellergeschoss und haben den kniffligen Verbau und Unterfangung geregelt, die Bodendecke der Tiefgarage gegossen, die Kellerwände aufgestellt, schon sind wir im 2. Obergeschoss angekommen. In der Woche 38 wird die Decke, die gleichzeitig den Fußboden für die 3. Etage darstellt, gegossen. Der Zimmermann und der Dachdecker stehen auch schon in den Startlöchern und der Klinker wird bald angeliefert.

Unsere Baustelle wie auch gesamte Branche kann bisher von einem enormen Glück sagen. Wir haben keinen Corona-Fall und somit keine Unterbrechung erleiden müssen. Auch sind wir vom Lockdown nicht betroffen gewesen. Wir hoffen, dass das auch bei den Ausbauarbeiten so bleiben wird. Die strengen Hygieneauflagen müssen auch wir erfüllen. Eine vor kurzem durchgeführte Kontrolle hatte nichts zu beanstanden.

Viele Erwerber fahren ab und zu mal an der Baustelle vorbei, um sich vom Baufortschritt zu überzeugen. Für die, die keine Gelegenheit dazu haben, gibt es ein Paar Bilder. Zum Fotografieren haben wir aber gerade einen Regentag erwischt. Die an jeder Etagenwand vorgebauten Gerüstbrücken lassen leider nicht viel Tageslicht rein. Ich hoffe, man kann einen Eindruck bekommen, wie weit der Bau vorangeschritten ist.